Aktuell

Auszeichnung „Praxis+ Award Qualitätssiegel“ 

Die Praxis Dres. Beck und Heilig aus Ulm erhält das „Praxis+Award Qualitätssiegel“ für vorbildliche Service-Qualität und Praxiskultur. Das objektive Gütesiegel für Arztpraxen in der D-A-CH Region gibt Patienten Orientierung und ist gleichfalls Ausdruck einer vorbildlichen Arbeitgebermarke. Ulm, 21.09.2018 – Die Dres. Beck und Heilig und ihr Praxisteam haben in diesem Jahr erstmals am Einreichungsprozess für das Praxis+Award Qualitätssiegel teilgenommen. Das Ergebnis des neutralen, objektiven und unabhängigen Audits: “Sehr gute Servicequalität und Praxiskultur – eine Empfehlung wert”. „Die Auszeichnung bedeutet uns viel, denn sie dokumentiert unser kontinuierliches Engagement, neben der fachlichen Qualifikation auch die Servicequalität im Sinne unserer Patienten und Mitarbeiter weiterzuentwickeln. Das haben wir nun mit diesem Siegel auch offiziell“, sagt der Praxisinhaber Dr.Michael Beck. Das „Praxis+Award Qualitätssiegel“ attestiert Arztpraxen der D-A-CH Region vorbildliche Praxiskultur und Service-Qualität. Es ist die einzige mehrstufige Auszeichnung, die Leistungen in Bezug auf die Praxisführung ganzheitlich und nach objektiven Kriterien bewertet – in den auch für alle Patienten relevanten Bereichen wie Patientenansprache, Mitarbeiterentwicklung, Medieneinsatz, soziale Verantwortung und Praxiskommunikation. Die Summe der fünf für die Vergabe des Siegels zugrunde liegenden Bereiche spiegelt die Güte einer Praxis wider. Im Gegensatz zu anderen Auszeichnungen und Rankings der Branche können überhaupt nur empfohlene Praxen teilnehmen.

Für das Audit ist das in Nürnberg ansässige Zertifizierungsunternehmen ACERT verantwortlich. Die Siegelvergabe an die ausgezeichneten Praxen unterliegt einer „Sterne-Klassifizierung“ von einem bis fünf Sternen – im Sinne der anerkannten Hotelsterne. Kaufen oder mieten kann man diese Auszeichnung daher nicht.

Das von der praxis PLUS award GmbH aus Hamburg entwickelte und mit weiteren namhaften Experten durchgeführte Vergabeverfahren für das „Praxis+Award Qualitätssiegel“ ist ebenso unabhängig wie unparteiisch  – und damit wegweisend in der Branche.

www.plusaward.de

Neues, hochmodernes Cerec-System im Einsatz

Bei Ihnen muß ein großer Teil des Zahnes erneuert werden? Eine große Amalgamfüllung muß ausgetauscht werden, oder eine Krone angefertigt? Dann haben Sie die Möglichkeit einer Kunststoff-füllung, einer laborgefertigten Metall- oder Keramikkrone oder eines CEREC’s.

Cerec ist die Abkürzung für Chairside Economical Restoration of Esthetic Ceramics (oder Ceramic Reconstruction). Es ist eine CAD/CAM Methode für Zahnrekonstruktionen. Es ermöglicht computergesteuerte Keramikfüllungen oder – Kronen zeitsparend, effektiv und preiswert einzusetzen.

Ihre Vorteile

  • Erprobt
    Das Cerec-Verfahren ist seit 1985 klinisch erprobt und seitdem auch erforscht und dokumentiert. Die Haltbarkeit von 10 Jahre gegenüber Goldkronen oder Inlays ist bedeutend höher.
  • Schonend
    Durch die adhäsive Verklebung der Keramik mit dem Restzahnkern, kann gegenüber der konventionellen Zementverankerung bei Goldrestaurationen, eine zahnsubstanzschonende Präparation vorgenommen werden.
  • Zahnfarben
    Gerade bei Inlays ist der „Chamäleon-Effekt“ der Keramik verblüffend. Durch die oben beschriebene zahnschonende Bearbeitung des Zahns, nimmt das Cerec die Farbe des Zahnes an, und ist weitestgehend unsichtbar.
  • Effektiv
    Bei diesem Verfahren ist es möglich, die Keramikrekonstruktion konventionell mit Abdruck, oder „chairside“ in einer Sitzung fertig zu stellen.